Auch wenn sie am Ende an einer Formalie gescheitert ist, traf die Resoultion bei den Kirchentagsbesuchern auf ein positives Echo.

Electrify-BW und der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg hatten sich auf dem aktuell laufenden 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart mit einer gemeinsam verfassten Resolution eingebracht. Unter dem Titel „Spritschlucker sollen Sparmobile fördern“ haben wir ein Forderungspapier an Regierung, Hersteller und Autofahrer verfasst, das ein Marktförderkonzept mit besonderem Blick auf Gerechtigkeits- und Energieeffizienzfragen beschreibt.

Wir haben im Vorfeld der Veranstaltung alle Hürden genommen, die wir zum Einbringen einer Resolution auf dem Kirchentag überwunden mussten. Unser Papier war angenommen worden, wir hatten in der kurzen Internetphase 69 Unterschiften bekommen und weitere 63 kurz vor der Veranstaltung auf Papierlisten sammeln können. Wir haben beim Verteilen unserer Resolution in der Halle während der Veranstaltung „Mordsmobil – Nachhaltige Mobilität für alle?“ vom Publikum bereits viel positive Rückmeldung und Zustimmung erhalten. Schließlich konnten wir unsere Resolution in zwei Minuten von der Bühne aus vortragen. Der Applaus aus dem Publikum gab uns recht – eine Zustimmung erschien sicher. Leider hat die Veranstaltungsleitung die Resolution dann doch nicht zur Abstimmung gestellt, weil wohl zum Zeitpunkt der Abstimmung keine 500 Personen mehr in der Halle gewesen sind. Leider waren nur noch etwa 400 Personen anwesend.

Das war natürlich enttäuschend, eine gültige Annahme der Resolution hätte bedeutet, dass die Kirchentagsleitung das Papier an die Bundesregierung, die Fachministerien und die Fraktionen, sowie den Automobilverband weitergeleitet hätte.

Auch wenn wir für den Augenblick dieses Ziel noch nicht erreicht haben, dürfen wir uns aus der Reaktion des Publikums durchaus bestätigt fühlen. Die Anlage unseres Konzeptes, im Augenblick des Kaufes eines neuen Kraftfahrzeuges mit einer monetären „Hilfestellung“ einzugreifen und weniger sparsame Fahrzeuge mit einer proportionalen Abgabe zu belegen und mit den Erlösen die Entscheidung für besonders sparsame und effiziente Fahrzeuge zu fördern, ist innerhalb von zwei Minuten vermittelbar.

Wir bedanken uns für Eure Unterstützung und Anregungen. Wir bleiben dran.