Im Juni 2010 gründete Daniel Betsch bei Bosch die Kultur-Sport-Freizeitgruppe (KSF) „Elektromobil” mit dem Ziel, die Elektrofahrerinnen und Elektrofahrer untereinander und mit der Bosch Forschung und weiteren Bereichen zu verknüpfen.

Im Juni 2012 trafen wir uns von der Bosch KSF-Gruppe erstmals in der Mäulesmühle Leinfelden zusammen mit ein paar anderen Elektrofahrern aus dem Raum Stuttgart. Die Besitzer der Mäulesmühle fahren ebenfalls seit einigen Jahren ein Elektroauto.

Zu Beginn kamen etwa sieben Personen zu den regelmäßigen Treffen. Durch Ankündigungen im Elweb-Forum und später im Forum von Goingelectric.de und des Tesla-Fahrer und -Freunde Forums (TFF) wurden immer mehr Menschen auf uns aufmerksam. Mitte 2013 waren wir auf den Treffen schon 20 Elektrofahrer und Interessierte.

Elektrofahrer und Neugierige willkommen

Das gemütliche Treffen und der gegenseitige Erfahrungsaustausch wird seit Dezember 2013 durch Fachvorträge ergänzt. Mit den Vorträgen stieg das Interesse an den monatlichen Veranstaltungen. Inzwischen kommen bis zu 70 Personen zu den Vorträgen und Treffen. Wenn die Gaststätte und der Ferienplan es zulassen, dann treffen wir uns am dritten Dienstag im Monat, Änderungen und das Vortragsthema werden per Newsletter bekannt gegeben. Neben einem festen Kern begrüßen wir auch immer wieder neue Gesichter. Auf dem Hof der Mäulesmühle versammeln sich dabei Elektrofahrzeuge aller Klassen. Egal ob auf zwei drei oder vier Rädern. Inzwischen ist das Einzugsgebiet weit über den Stuttgarter Raum bis in den Westerwald, nach Erfurt und sogar bis nach Vorarlberg und Wien gewachsen. Natürlich mit Anreise im eigenen Elektroauto.

Aber auch Neugierige (noch) ohne Elektroauto sind zu den monatlichen Treffen herzlich eingeladen. Eine gute Gelegenheit einen Blick auf die verschiedenen Elektroautos zu werfen und an den Erfahrungen teilzuhaben. Vom E-Bike bis zum Tesla Model S ist eigentlich immer alles vertreten. Die Fahrerinnen und Fahrer können dabei direkt aus der Praxis berichten und wertvolle Tipps für den Umstieg auf ein Elektroauto geben.

Unser Gastgeber ist das Bio-Restaurant Mäulesmühle in Leinfelden-Echterdingen. So sind die Treffen auch kulinarische Highlights. Lademöglichkeiten sind vor Ort in begrenztem Umfang vorhanden (Drehstromkiste, 230 V, Typ2 in Vorbereitung).

Electrify-BW e.V.

Um unseren Anliegen in der Öffentlichkeit mehr Gewicht zu verleihen, Elektrofahrer besser zu vernetzen und mehr Veranstaltungen durchführen zu können haben wir den Verein Electrify-BW gegründet. Electrify-BW e.V. hat die Gemeinnützigkeit anerkannt bekommen.

Der Verein verfolgt insbesondere die folgenden Ziele:

  • Förderung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten auf dem Gebiet der Mobilität.
  • Aufklärung, Information und Bildung zum Thema nachhaltige Mobilität.
  • Förderung von barrierefreier Ladeinfrastruktur, Energiemanagement, Homogenisierung der Ladestandards und Abrechnungssysteme.
  • Förderung von emissionsfreier Mobilität und Energieverteilinfrastruktur.
  • Förderung der Energiewende auch über das Thema Mobilität hinaus.
  • Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr.
  • Förderung und Erhalt historischer Elektrofahrzeuge.
  • Erfahrungsaustausch über die Umrüstung von Fahrzeugen auf emissionsfreie Antriebe.
  • Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen und Publikationen.
  • Fortbildung, Schulungen und Beratungen im Sinne des Vereinszweckes.
  • Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, insbesondere gesellschaftlich, wirtschaftlich, sozial oder ökologisch orientierten Vereinigungen.

Die komplette Satzung können Sie hier lesen (PDF).

Electrify-BW e.V. ist offen für alle interessierten Menschen. Mit Ihrer Mitgliedschaft können Sie unsere Arbeit fördern, aber auch aktiv im Verein mitarbeiten. Eine Mitgliedschaft ist keine Voraussetzung zur Teilnahme an unseren regulären Veranstaltungen. Zum Mitgliedsantrag (PDF), Beitragsordnung (PDF)

Der Vorstand des Vereins setzt sich derzeit wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Daniel Betsch
  • 2. Vorsitzende: Jana Höffner
  • Vorstand für Finanzen: Egmont Graf
  • Beisitzer:  Andreas Hohn, Bianca Hohn, Christian Frey, Jens Kupper, Ulrich Schmidt

Wenn Sie unsere gemeinnützige Arbeit unterstützen wollen, freuen wir uns über Spenden.

Spendenkonto

Electrify-BW e.V.
IBAN: DE70 4306 0967 7037 2512 00
BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank

(6) Kommentare

  1. Liebes Team von Elektrify-bw e.V.,

    Ich finde Eure Plattform super spannend.
    Ich habe Interesse an einer Vereinsmitgliedschaft +
    Weitere Informationen + Netzwerk etc..

    Viele liebe Grüße,
    Andree Bechtold.

  2. Liebe Freunde von electrify-bw,
    Glückwunsch zu eurer tollen Seite und eurer Arbeit für die E-Mobilität!
    Dennoch habe ich einen Verbesserungs-Vorschlag: Die Schrift auf eurer Seite in hellgrau auf weiß ist wegen des geringen Kontrasts schwierig zu lesen. Geht die Schrift auch etwas dunkler?
    Herzliche Grüße aus dem echten Norden,
    Reinhard Schmidt-Moser

  3. Hallo Jana und Jérôme,
    vor etwas über 2 Wochen bin ich über einen Post bei Elektroroller-Forum.de auf Euch aufmerksam geworden und habe mir mal eben alle Eure Podcastfolgen „reingezogen“.
    Ein dickes Lob: Informativ aber nicht überladen, fundiert recherchiert, witzig, mit reichlich Kritik an den richtigen Stellen – bitte weiter so.
    Man merkt, wie viel Herzblut, Mühe, Engagement und Zeit Ihr in die Verbesserung unserer aller Zukunft steckt.
    Da meine Frau und ich seit ca. einem Jahr mit eRollern auch elektrisch Mobil sind, habe ich mich besonders über die aktuelle Folge mit kurzen Statements und Infos zu dieser Fahrzeugklasse gefreut. In diesem Zusammenhang würde ich mir wünschen, wenn in Eurem Podcast dieser Teil der Elektromobilität vielleicht auf Dauer eine eigene Rubrik, oder zumindest mal eine Sonderfolge eRoller erscheinen könnte, z.B. mit Vorstellung der derzeit in Deutschland am Markt befindlichen Marken, Modelle, Geschwindigkeitsklassen (25er, 50er und Motoräder), Preise bzw. Preisleistung, Akkutypen und Kapazitäten, Bauformen, der verschiedenen Vertriebsmodelle (Chinaimport, Händlernetze und Made in Germany), usw..
    Auch die Anzahl der in Deutschland zugelassenen eRoller wäre interessant, aber im Gegensatz zu Österreich gibt’s da, glaube ich keine Zulassungszahlen bei den „25er“ und „50er“-Rollern, da nur Versicherungskennzeichen nötig sind.
    Mir selber fehlt da leider ein wenig der Marktüberblick wie wohl vielen Interessenten auch, obwohl man in den verschiedenen Foren ja schon einige Infos verstreut finden kann.
    Leider ist Stuttgart doch ein bisschen weit von Porta Westfalica entfernt, sodass ich nicht mal eben zu einem Eurer Treffen oder der i-Mobility kommen kann.
    Ich freue mich auf weitere Folgen Eures tollen Podcasts.
    Elektrisierende Grüße aus dem Weserbergland
    Eric

Schreibe einen Kommentar